home  

Die Bilder der Ausstellung 'Bildbegegnungen' der drei LabSaal-Gruppen (Foto-, Aquarell- und Malgruppe) können Sie  hier noch einmal ansehen

Natur & Kultur  (LabSaal - Lübars) e.V.

Veranstaltungs-Kalender  Dezember 2015 - August 2016

Der LabSaal ist auch für Rollstuhlfahrer zugänglich

Eintrittspreise siehe bei Programmdetails

1. Eintritt ohne Ermäßigung
2. ermäßigter Eintritt für Darlehensgeber, ALG I und
    Schwerbehinderte  ab 50%
3. ermäßigter Eintritt für Schüler / Studenten, ALG II

Karten können Sie persönlich oder telefonisch über unser Kontor bestellen.

Sie können das Programm hier als PDF-Datei auf Ihren Rechner laden und sich ausdrucken oder immer wieder anschauen, ohne die Webseite besuchen zu müssen.

Ausstellungen, Führungen,  Märkte,  Tanzen

Fußball Europameisterschaft 2016

Wir übertragen alle Spiele mit deutscher Beteiligung und das Endspiel auf Großbildleinwand im LabSaal !!!!

Eintritt frei

 

Sa 12.12. Neu im Programm
Die falschen Fuffziger
20:00
12.12.-17.01.16. AUSSTELLUNG:  Flächen und Formen
Arbeiten der Labsaal Fotogruppe
geöffnet zu den Veranstaltungen
So 13.12. Der gestohlene Weihnachtsbaum - Puppenspiel 15:00
So 13.12. 'Schnaps im Silbersee' 18:00
Fr. 18.12. Urban Opera - Weihnachtszauber 20:00
So 20.12. Wintertänze Findhorntänze 11:00
So 20.12. Lesung: Klaus Hoffmann 18:00
Do 31.12. Silvesterparty mit der Rockband 'Unter Verdacht' 20:00
So 10.01. Jahresanfang Findhorntänze 11:00
23.01.-21.02. AUSSTELLUNG:  Abstrakt in der Natur
Arbeiten der Labsaal Fotogruppe
geöffnet zu den Veranstaltungen
So 24.01. TanzT - Standardtänze mit Tanzorchester 15:00
Fr. 29.01. Lesung mit Philipp Möller 20:00
So 07.02. Delikatessen - Musiksalon mit Stella Ahangi 17:00
Fr  12.02. u. Sa 13.02. Theater Diamant 202020:00
So 14.02. TanzT - Standardtänze mit Tanzorchester 15:00
So 14.02. tants in gartn eydn - Klezmertänze 19:00
Fr. 19.02. Winterball 20:00
Sa 20.02. Winterball 20:00
So 21.02. Die falschen Fuffziger 13:00
Fr. 26.02. Rock-Pop mit Past Perfect 20:00
27.02.-28.03. AUSSTELLUNG:  Spiegel
Arbeiten der Labsaal Fotogruppe
geöffnet zu den Veranstaltungen
Fr. 04.03. Berlin Beat Club 20:00
Sa 05.03. Balkan-Tänze - Tanzworkshop mit Antoine Sengers 11:00
Sa 05.03. Stella Ahangi - Schöne Lieder  Premiere 20:00
So 06.03.  TanzT - Standardtänze mit Tanzorchester 15:00
Sa 12.03. Haarsträubend Gut - Der Tanzabend 20:00
So 13.03. Ostermarkt 11:00
Fr  18.03. KlezFez 20:00
Sa 19.03. Sina Nossa 20:00
02.04.-01.05. AUSSTELLUNG:  Licht - Mehr Licht
Ölmalerei von Emmanouil Leventis
geöffnet zu den Veranstaltungen
So 03.04. Frühlingsanfang Findhorntänze 11:00
Sa 09.04. Neu im Programm  Die Möwe Jonathan
Theater ohne Sprache
19:30
So 10.04. TanzT - Standardtänze mit Tanzorchester 15:00
So 10.04. tants in gartn eydn - Klezmertänze 19:00
Sa 16.04. Polyphonia 20:00
So 17.04. Klamottentausch im LabSaal 12:00
So 24.04. Tanzcafé mit Alexander 16:00
Sa 30.04. Tanz in den Mai mit HardBeat Five 21:00
So 01.05. Neu Im Programm    Bürgersinfonie 17:00
Sa 07.05. Führung im Grumsiner Forst 10:00
07.05.-05.06. AUSSTELLUNG:  Ice - Land -Schaften
Fotos von Andreas Birkholz u. Bob Bobrousky
geöffnet zu den Veranstaltungen
So 08.05. TanzT - Standardtänze mit Tanzorchester 15:00
Sa 28.05. Malen mit Blüten (weitere Termine siehe Programm) 20211:00
So 29.05. Die All-Star-Band zu Bob Dylans 75. Geburtstag 17:30
Sa 04.06. Nouvelle Orange 20:00
So 05.06. Kammerorchester Berliner Cappella 18:00
Fr  17.06. Singen mit dem Popsongchor 20:00
24.-26.06. Tänze des universellen Friedens    Zeit siehe Programm  
So 03.07. Sommeranfang Findhorntänze 11:00
Fr. 15.07. It's Now or Never 2016 19:30
13.+14.08 LabSaal in der Uckermark  
So 28.08. Im Dorfkrug: Die falschen Fuffziger 13:00

 



So schön, schön war die Zeit…
Die Falschen Fuffziger haben sich in den letzten Jahren regelrecht zum Kult entwickelt. Sie animieren zum Mitsingen von deutschen Schlagern der 50er/60er. Die humorvolle Moderation ist dabei mindestens genauso unterhaltsam wie das gemeinsame Singen. Für alle, die damals „Rote Lippen soll man küssen“, „Capri-Fischer“ oder „Liebeskummer lohnt sich nicht“ peinlich fanden, aber trotzdem all diese Schlager mitsingen können und sich heute trauen, das auch zu tun! Aber auch für jüngere Generationen ein Riesenspaß - denn jeder kennt diese Schlager und jeder kann alle Schlager So schön, schön war die Zeit…
mitsingen, denn jeder bekommt ein Leih-Liederbuch mit den Schlagertexten in die Hand.

Samstag, 12.12.2015
20:00 Uhr   8,-- / 6,-- / 5,--


nach oben
 

 



Der gestohlene Weihnachtsbaum -
ein Puppenspiel in 4 Bildern
Alles ist bereit für Heiligabend. Doch plötzlich ist der Weihnachtsbaum verschwunden. Wird dies ein trauriges Fest, wie Großmutter befürchtet? Das Stück des Labsaal-Puppentheaters ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet und dauert kindgerechte 40 Minuten. Zwischendurch machen wir eine kurze Pause.
Sonntag, 13. Dezember 2015
15.00 Uhr Einheitspreis 3,-

nach oben
 

 



 

"SCHNAPS IM SILBERSEE": "Liedermaching" bis zum Lachheulen

Peter Wolter: Gesang Gitarre, Melvin Haack: Gesang, Gitarre, Judith Retzlick: Gesang, Geige

Jeder einzelne Musiker von "Schnaps im Silbersee" ist ein eigener Geschichtenerzähler, Sänger, Lieder- (und Quatsch-)macher, Träumer, Melancholiker, Romantiker, Rocker und Biertrinker. Und alle drei haben der Fachwelt bereits bewiesen, dass sie auch alleine auftreten könnten. Aber zusammen ergänzen sie sich dann unschlagbar hervorragend mit ihrem eingebrachten Repertoire an Liedermacherei und unterhalten das Publikum abwechselnd durcheinander und miteinander. Ihre schonungslosen Themenwechsel sorgen dafür, dass die Zuschauer, die sich eben das Lachen nicht mehr verkneifen konnten, im nächsten Moment (fast) einer depressiven Gefühlsduselei erliegen - wenn nicht gottseidank sofort der nächste Angriff auf die Lachmuskeln gestartet würde. Eine einzigartige Commedy-Musikvorstellung - zum lachenden Heulen, oder zum heulenden Lachen ?!

Sonntag, 13.12.2015
18:00 Uhr   14,-- / 12,-- / 5,--


nach oben
 

 




URBAN OPERA - WEIHNACHTSZAUBER

Wie im letzten Jahr wird kurz vor dem Fest ein bunter Strauß der schönsten und "berühmtesten" Weihnachtslieder aus aller Welt von echten OPERNSÄNGERN dargeboten. Zum Programm gehören Klassiker wie "White Christmas", "O Holy Night", "Let it snow", "Santa Baby" und viele andere festliche Songs. Lassen Sie sich verzaubern und auf das Weihnachtsfest einstimmen.
Die Mitwirkenden sind: Nicole Hyde (Mezzo), Uwe Griem (Bass), Klaus Sallmann (Klavier), Thomas Weisenhorn (Gitarre), Niels-Konstantin Dallmann (Saxophon), Rene Kofler (Percussion)
Freitag, 18.12.2015
20:00 Uhr 14,-- / 12,-- / 5,--
 

nach oben
 

 



KLAUS HOFFMANN
mit einer musikalischen Lesung
Der renommierte Berliner Liedermacher Klaus Hoffmann tritt zum dritten Mal im LABSAAL auf. Nach seinem vielumjubelten Konzert im letzten Herbst jetzt wieder, wie 2013, mit einer Lesung aus seiner Autobiografie "Als wenn es gar nichts wär",- dabei sich selbst begleitend mit einigen schönen Liedern zur Gitarre. Seine Auswahl wird diesmal vom Winter und dem bevorstehenden Fest besinnlich inspiriert sein, ohne in falsche oder gar verlogene Weihnachts-Sentimentalität abzugleiten. Wir freuen uns sehr auf diese literarisch-musikalische Bescherung eines der hochkarätigsten Künstler Berlins überhaupt. Der Vorverkauf startet erst nach unserer Sommerpause ab Dienstag, 1. September.
Sonntag, 20.12.2015
18:00 Uhr 13,-- / 11,-- / 5,--

nach oben
 

 




Sylvester mit der Rockband UNTER VERDACHT,

die nicht nur rockt, sondern mit einem humoristischen Jahresrückblick ein unvergessliches Sylvester für alle bereit hält
Die Rockband UNTER VERDACHT begeistert regelmäßig bei den Mitsingkonzerten des Popsongchors das Publikum im Labsaal. An diesem Abend blickt UNTER VERDACHT, bei der der Schlagzeuger FEET auch Cartoonist und Texter ist, auf alle Sinnig- und Unsinnigkeiten des Jahres 2015 zurück.
Das Tanzen kommt auf keinen Fall zu kurz. Es werden nicht nur Songs der Beatles, Rolling Stones, CCR und Co gespielt, sondern auch deutsche und italienische Hits aus Rock und Pop. Und auch die Liebhaber des Walzers werden zur Jahreswende auf ihre Kosten kommen und sich mit Schwung in das neue Jahr 2016 drehen könnnen, links oder rechts herum, ganz nach Belieben.
Das Dorfkrug-Buffet bietet allerlei Kulinarisches und sorgt für die nötige Tanzbasis.
Der Ticketpreis beinhaltet Eintritt, Buffet und Getränke (ausgenommen Spirituosen und Cocktails).

Donnerstag, 31.12.2015
20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr 79,-- / 75,--

Gemälde & Fotomontage: G.J.W. FEET
WICHTIG: Der Vorverkauf beginnt erst am 01.09.2013.

nach oben
 

 

“Isch hab Geisterblitz – Neue Wortschätze vom Schulhof“

Lesung mit Philipp Möller

Willkommen in der deutschen Realsatire: Weizenbierwampenpolitiker, wo selber kei Deutsch könne, wollen anderen vorschreiben, welche Sprache sie zuhause sprechen sollen, kleingeistige Kleinbürger haben für ihre Haltung nun endlich eine Abkürzung gefunden, deren Bedeutung mindestens ein Drittel ihrer Sympathisanten fehlerfrei aufsagen kann („Periatroistische … ach gömm, höppsa der Ali fliegt heeme uff sein Gebetstöbbisch!“), und gleichzeitig wird uns die nächste Studie um die Ohren gehauen, die zeigt: Mit erschreckender Zuverlässigkeit lässt unsere Bildungspolitik so viele benachteiligte Kinder zurück, dass weder PEGIDA noch Salafisten oder die CSU sich Sorgen um den Nachwuchs machen müssen. Grund zum Verzweifeln? Ja, aber ett hilft ja allet nüscht! Also ran an die Arbeit: “Isch hab Geisterblitz – Neue Wortschätze vom Schulhof“  Karten bestellen und Sie können live verfolgen, wie sich Philipp Möller durch die Untiefen der deutschen Sprache wühlte. Außerdem gibt’s einen Kreschkurs in Berlinerisch, ein Glossar für alle alten Menschen (also über 21), exklusive Gastauftritte und wie immer: jede Menge ungefragte pädagogische Dienstleistungen – von mir!

Freitag, 29.01.2016
20:00 Uhr   10,-- / 8,-- / 5,--

nach oben
 

 



Salon DELIKATESSEN SPEZIAL  – DER
FEINSTE MUSIKSALON BERLINS!

Die Sängerin STELLA AHANGI präsentiert diese außergewöhnliche Veranstaltung nach dem großen Erfolg im November zum 2. Mal bei uns. Lassen Sie sich auch diesmal wieder von der Künstlerauswahl diverser musikalischer Stilrichtungen überraschen und genießen Sie einen glamourösen, spannenden Abend. Zeitnahe Programminfos unter: http://stellaahangi-delikatessen.jimdo.com

Sonntag, 07.02.2016
                                                            17.00 Uhr   15,-- / 13,-- / 5,--
nach oben

 

 



THEATER DIAMANT: "Der nackte Wahnsinn";
ein Stück von Michael Frayn
Zum zweiten Mal gastieren die Künstler vom Theater Diamant im LabSaal
Es ist weit nach Mitternacht: verpatzte Einsätze, vergessene Requisiten, verloren gegangene Kontaktlinsen. Und Schauspieler, die auf der Suche nach ihrem Text chaotisch durch die Generalprobe stolpern. Auf der Bühne und auch dahinter geht alles schief, der Regisseur wird bald wahnsinnig. Dabei soll noch am selben Tag Premiere sein.
Im Verlauf des Theaters auf dem Theater kann nun von außen zugeschaut werden, wie Intrigen gesponnen und Beziehungskisten gebastelt und wieder zertrümmert werden. Liebe, Freud und Leid liegen dabei - wie im richtigen Leben - dicht beieinander.
„Der nackte Wahnsinn“ gehört zu den meistgespielten Komödien weltweit. Die temporeiche Farce über den Irrsinn des Theaterlebens feiert überall großartige Erfolge. In London stand das Stück nach seiner Uraufführung 1982 vier Jahre lang ununterbrochen auf dem Spielplan, am Broadway gab`s ab 1983 Triumphe. Neun Jahre später erfolgte von Peter Bogdanovich auch eine Verfilmung.

Freitag, 12.02. UND Samstag, 13.02.2016
jeweils um 20:00 Uhr   14,-- / 12,-- / 5,--

nach oben

 

 


 

DAMENORCHESTER SALOME auf dem LabSaal Winterball

Bekannt und gerühmt bei den Tänzern auf der LabSaal-Tanzdiele ist das 1997 vom der Kapellmeisterin und Pianistin Bettina Erchinger gegründete DAMENORCHESTER SALOME. Und seit dieser Zeit ist diese rein weibliche „Pocket Big Band“ mit seinen phänomenalen Arrangements bei uns jedes Jahr zu Gast und spielt, singt und tanzt in einer temporeichen Fahrt durch Swing und Jazz, Latin und Soul. Acht zauberhafte Ladies bieten frech und stilvoll außergewöhnliches Entertainment. Die Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich. Tischreservierungen sind möglich.

Freitag, 19.02.2016 und Samstag, 20.02.2016
jeweils 20.00 Uhr   24,-- / 22,--

nach oben
 

 



Die Falschen Fuffziger

haben sich in den letzten Jahren regelrecht zum Kult entwickelt. Sie singen und spielen deutsche Schlager der 50er und 60er Jahre und animieren mit comedy-artig humorvoller Moderation das Publikum zum fröhlichen Mitsingen.
Für alle, die damals „Marmor, Stein und Eisen bricht“, „Rote Lippen soll man küssen“ oder „Die Capri-Fischer“ peinlich fanden, aber trotzdem all diese Schlager mitsingen können und sich heute trauen, das auch zu tun! Aber auch für jüngere Generationen ein Riesenspaß - denn jeder kennt diese Schlager!
Jeder im Publikum kann alle Schlager mitsingen, denn jeder bekommt ein Liederbuch mit den Schlagertexten in die Hand.

Sonntag, 21.02.2016
13:00 Uhr   Eintritt frei

nach oben
 

 

Rock-Pop mit Past Perfect
PAST PERFECT überzeugt seit 1999 mit hohem musikalischen Niveau und großem „Fun-Faktor“ auch anspruchsvolle Gäste. PAST PERFECT verfügt über ein sehr gut tanzbares Repertoire mit Hits aus den besten Jahren der Rockmusik: Highlights von Joe Cocker, Beatles, Rolling Stones, Dire Straits, Deep Purple, Kinks, Santana, Beach Boys, David Bowie, Tom Petty und vielen anderen! Aber auch das Entertainment kommt nicht zu kurz. Motto: authentisch und unterhaltsam!
Freitag 26.02.2016
20:00 Uhr   12,-- / 10,-- / 5,--

nach oben

 

 



Berlin Beat Club
In ein Konzert von Berlin Beat Club zu gehen heißt, die Musik der 60er und frühen 70er Jahre als Live-Sensation zu erleben! Authentischer Sound, mitreißende Bühnenshow und coole Outfits sind Markenzeichen der Band.
Berlin Beat Club lebt die Musik der Rolling Stones, Beatles, Who, Doors, Hendrix, Kinks, Cream, Animals, Small Faces, Spencer Davis, CCR und vieler anderer Bands dieser aufregenden Zeit auf der Bühne, egal ob in kleinen Clubs oder großen Konzertsälen, auf Festivals oder bei anderen Events.
Und das Publikum? Es tanzt und singt begeistert mit.
Mit ca. 200 Songs kann Berlin Beat Club abwechslungsreiche Programme oder Themenabende wie z. B. “Woodstock” oder “Beatles vs. Stones” gestalten.
Die Band stand schon mit musikalischen Legenden wie den Animals,  den Rattles oder Udo Lindenberg auf der Bühne.

Freitag, 04.03.2016
20:00 Uhr  12,-- / 10,-- / 5,--

nach oben

 

 


 

VOLKSTANZ-WORKSHOP mit ANTOINE SENGERS  
Tänze des Balkans, aus Osteuropa und dem Kaukasus

(z.B. aus Serbien, Mazedonien, Albanien, Griechenland, Bulgarien, Russland, Armenien ... )
Für Anfänger + Fortgeschrittene !
Antoine Sengers ist DER Folklore-Tanzcoach in Berlin überhaupt. Er ist nicht nur ein ausgewiesener Meister der von ihm unterrichteten Tänze, sondern kann diese auch jedem Tanz-Neugierigen - egal ob ungeübt oder vorerfahren - anschaulich und plausibel vermitteln. Auf vielfachen Wunsch gibt er auch in diesem Jahr wieder einen seiner beliebten Workshops im LabSaal. In seiner unnachahmlich sanften, geduldigen Manier, aber auch mit viel authentischer, ansteckender Lebensfreude der tanzenden Völker zeigt uns Antoine die passenden Schrittfolgen zur (meist temperamentvollen) Musik.

Unterrichts-Zeit netto 4 Stunden
, insgesamt eine Stunde Pause, Pausenaufteilung nach Absprache mit den Teilnehmern vor Ort, Teilnehmerwünsche für spezielle Tänze können, wenn`s reinpasst, berücksichtigt werden !

Samstag, 05.03.2016:  11:00 bis 16:00 Uhr
KURSGEBÜHR:
20 Euro, ermäßigt 15 Euro (auch für LABSAAL-Mitglieder !)
MINDEST-TEILNEHMERZAHL:10 Anmeldungen,Maximale Teilnehmerzahl: 45 Personen !


nach oben

 

 


                               
STELLA  AHANGI: Schöne Lieder - Premiere

Typisch für alle Projekte von Stella Ahangi ist die Verbindung unterschiedlichster Kulturen und Musikstile. Ihr neues Programm ‘Schöne Lieder’ ist eine Melange aus bekannten Evergreens und seltenen Schätzen aller Herren Länder. Ein Lied von Leonhard Cohen wird ganz selbstverständlich neben einem neapolitanischen Volkslied zu hören sein, eine Ballade aus Griechenland neben "Ain't no sunshine when she's gone"!  Mit dem Pianisten Julien Vincent Piot und dem Kontrabassisten Masataka Koduka wird Stella von zwei Instrumentalisten begleitet, die Meister der Fusion sind. So entsteht ein musikalisches Konzept, das keine Grenzen kennt - Jazz, Ethno, World und Chanson - ganz einfach: SCHÖNE LIEDER!

Samstag 05.03.2016 
20:00 Uhr   15,-- / 13,-- / 5,--

nach oben
 

 


                         

Haarsträubend gut - Der Tanzabend

Oldies für Oldies-Fans mit der Rockband UNTER VERDACHT

Mit der Rockband UNTER VERDACHT können echte Oldies-Fans mal wieder alles so richtig abrocken, was sich in den letzen Monaten, Jahren oder gar Jahrzehnten an Tanzlust aufgestaut hat. Getanzt werden kann zu den Songs von den Rolling Stones, Beatles, Kinks, Bee Gees, Boxtops, Everly Bothers, Manfred Mann, Roy Orbison und vielen anderen.

Samstag, 12.03.2016
20:00 Uhr   8,-- / 6,-- / 5,--
 

nach oben
 

 


                               

KlezFez - „tanzt, tanzt!“
Am Freitag, den 18. März 2016 ist die Berliner Klezmerband wieder im LabSaal Lübars zu Gast und wird den Frühling einläuten. Mit einer respektvollen Frechheit mischt KlezFez diesmal unter dem Titel „tanzt, tanzt!“ Klezmer mal mit Rock, mal mit Reggae und Jazz. Vom treibenden Bulgar und dem mitreißenden Freilach bis zur langsamen Hora. Lebendig, voller Spielfreude und Ihr seid alle herzlichst zum Tanzen aufgefordert. - Klezmer durchtanzt mit Leichtigkeit und Leidenschaft alle Gefühle, vom Weinen, Lachen, Tanzen, tiefer Traurigkeit, hin zu unbändiger, mitreißender Fröhlichkeit und dies eigentlich irgendwie immer auch alles gleichzeitig. Die Liebe zum Klezmer hat die aus ganz unterschiedlichen Musikwelten stammenden Musiker zusammengeführt. Klezmer schafft mühelos eine Brücke zwischen verschiedenen musikalischen Stilen und Kulturen. www.KlezFez.de

Freitag, 18.03.2016
20:00 Uhr 13,-- / 11,-- / 5,--

nach oben
 

 



SINA NOSSA - Musik aus Portugal
Fado, verschmolzen mit Klassik, Jazz, Pop und Folklore
Die Band
Sina Nossa (zu Deutsch: unsere Bestimmung) wurde 2005 aus Leidenschaft für den Fado gegründet. Dieser ist zwar nach wie vor die treibende Kraft ihrer Musik, wird aber inzwischen mit Elementen aus Klassik, Jazz, Pop und Folklore verschmolzen. Neben der Portugiesischen Gitarre sorgen klassische Gitarren, Kontrabass, Piano, Akkordeon und Perkussion für einen natürlichen, temperamentvollen und warmherzigen Wohlklang und prägen einen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil - zuweilen süß-sentimental, aber niemals düster. Denn bevor zu viel sinnlich-trauriger Fado-Weltschmerz aufkommt, wird er schnell wieder mit viel musikalischer Lebensfreude abgemildert. So trägt die Band eine zwar manchmal melancholische Botschaft vor, die aber letztendlich viel Trost und Hoffnung schenkt!

Samstag, 19. März 2016
20:00 Uhr   15,-- / 12,-- / 5,--

nach oben
 

 


                              
Partners Osteuropa und Labsaal laden ein:

 

Die Möwe Jonathan

inszeniert von der Theatergruppe Masterskaya 55 aus Charkiw (Ukraine)
Das Stück wird ohne Sprache inszeniert und ist daher auch für deutschsprachige Zuschauer gut zu verstehen.

Samstag, 09.04.2016
19:30 Uhr    12,-- / 10,--

vorher ab 17:30 Gespräch mit den Schauspielern über die Situation in der Ukraine und das ukrainische Theater
Wir lesen täglich über die Ukraine, aber wissen trotzdem sehr wenig über das Leben dort.
Die ukrainische Stadt Charkiw ist nach Kyiw die zweitgrößte Stadt der Ukraine und ist mit 42 Universitäten und Hochschulen ihr bedeutendstes Wissenschafts- und Bildungszentrum. Sie liegt im Osten des Landes, 300 km von Donetsk und Luahnsk entfernt und beherbergt mit der nationalen Universität der Künste die wichtigste Universität für Musik und Theater in der Ukraine.

Die Theatergruppe Masterskaya 55 ist die Abschlussklasse des Studiengangs Schauspiel im Jahr 2016 der Kunsthochschule Charkiw. Die 22 jungen Schauspieler_innen und ihre Dozent_innen Leonid Sadovskii und Maria Borakovskaja haben Deutschland bereits mehrfach besucht, um Workshops zu geben, ihre Theaterstücke zu zeigen und mit anderen jungen Menschen ihre Erfahrungen auszutauschen.  
„Die Möwe Jonathan“ (Originaltitel: Jonathan Livingston Seagull) ist ein Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Richard Bach aus dem Jahr 1970. Der Roman schildert in drei Teilen das Leben der Möwe Jonathan, die sich durch ihre individuelle Lebensweise von ihren Artgenossen abhebt. Die Möwe strebt Perfektion im Fliegen an und wird daher von den anderen Möwen ausgegrenzt. Diese setzen ihre beschränkten und mittelmäßigen fliegerischen Fähigkeiten nur zur Futtersuche ein, als Mittel zum Zweck. Sie fliegen, um zu leben.  Jonathan dagegen will seine Flugkunst vervollkommnen. Er will leben, um zu fliegen. Er übt sich im Sturzflug, um Geschwindigkeitsrekorde zu brechen, in Loopings und ähnlichen flugakrobatischen Kunststücken. Er will über den Durchschnitt hinaus und das Außer-ordentliche erfahren. Das Lernen und Streben nach Neuem und Unbekanntem, wovon die Freiheit des Fliegens nur ein Beispiel ist, ist Jonathan der Sinn seines Daseins, wozu er aber den Keim in jeder Möwe angelegt erkennt. Weil er damit „gegen die Würde und die Traditionen der Möwensippe“ verstößt, wird er vom Ältestenrat des Möwenschwarms verbannt. Trotz der Ausgrenzung gibt er nicht auf, sondern hält leidenschaftlich an seinen Zielen fest. „Du kannst erreichen, was du wirklich willst“ heißt das Motto.  Das Stück wird ohne Sprache inszeniert und ist daher auch für deutschsprachige Zuschauer gut zu verstehen.

Wir freuen uns auf ihren Besuch zum Stück und auch zum Gespräch mit den Schauspielern ab 17.30 Uhr.

Partners Osteuropa gGmbH ist eine gemeinnützige Gmbh mit dem Ziel die kommunalen und zivilgesellschaftlichen Kooperationen zwischen der Ukraine und Deutschland zu fördern.                                                                                                                     

nach oben
 

 


                              

Klamottentausch im LabSaal!
Wir tauschen wieder Kleider und Schuhe. Jeder bringt ein paar aussortierte Teile mit, an denen vielleicht jemand anderes noch seine Freude hat. Danach darf nach Herzenslust anprobiert werden.
In unserem kleinen Café gibt es leckeren Kuchen und Kaffee.  Die Kleider, die an Ende übrig bleiben werden an eine soziale Einrichtung gespendet. Wir freuen uns über Frauen und Männer von jung bis alt!
Sonntag, 17.04.2016

12:00 - 17:00 Uhr    Eintritt: 1,-- Schüler/Student, 2,-- Erwachsene

nach oben
 

 



POLYPHONIA
Der Deutsch-Griechische Chor POLYPHONIA gehört fast schon zum LabSaal-Inventar. Alljährlich werden - wie immer stimmgewaltig und mit gehörigem Pathos - viele wundervolle Balladen und Kunstlieder von Mikis Theodorakis, Manos Chatsidakis und anderen bekannten Komponisten vorgetragen. Der Chorgesang wird mit Klavier, Bouzouki und Gitarre begleitet. Entstehungsgeschichte und kultureller Kontext der Lieder werden ausführlich erklärt.

Samstag, 16.04.2016
20:00 Uhr   14,-- / 12,-- / 5,--

nach oben
 

 



Tanzcafé mit Alexander

Erstmalig im LabSaal das Tanzcafe mit Alexander Juschka, der als DJ auf seinen selbstorganisierten Veranstaltungen auflegt. Musikalisch durchläuft Alexander die goldenen 20er Jahre mit Swing und Tango, durchstreift die wilde Rockn Roll-Zeit der 50er Jahre und verbindet die Musikrichtungen mit klassischen Schlagern der damaligen Zeit und tanzbaren Liedern der Neuzeit.
Alexander Juschka lebt und unterrichtet als ehemaliger Showtänzer und heutiger Tanzveranstalter seit 1998 in Berlin und organisiert auch Tanzreisewochenenden.

Sonntag, 24. April 2016,
16.00 – 20.00 Uhr     Eintritt: 7,- Euro pro Person


nach oben

 

 



„Tanz in den Mai“ mit HARDBEAT FIVE

„Berlins schärfste Sixties-Band“ (Der Tagesspiegel)
Vor gut 50 Jahren schwappte die britische Beat-Welle über die restliche Welt, schob vor sich kreischende, kollabierende Teenager mit ausgeflippten Pilzkopffrisuren, Schlaghosen, Minikleidern und unzählige schrille Musikgruppen mit lustigen Namen tauchten auf: The Beatles, Rolling Stones, Kinks, Yardbirds, Who, Small Faces, Animals, Box Tops etc. etc. Wer´s damals miterlebt hat, kann sich glücklich schätzen. Es war eine ganz wilde Zeit.
HARDBEAT FIVE haben die „klassischen“ Hits der Beat-Ära im Programm und wie damals in den 60ern darf wild getanzt werden. Also neue und alte Beatfans: Steigt in eure schrill(st)en Klamotten und auf geht´s, denn der Frühling steht vor der Tür…

Samstag, 30.04.2016
21:00 Uhr   13,-- / 11,-- / 5,--

nach oben
 

 



Bürgersinfonie – klassische Konzerte im LabSaal Lübars

Im historischen LabSaal, Alt-Lübars wird zukünftig regelmäßig auch klassische Musik erklingen. Im Rahmen einer Kooperation zwischen den Vereinen Natur & Kultur (LabSaal Lübars) e.V. und Bürgersinfonie e.V. sowie der GESOBAU findet am 1. Mai 2016 um 17:00 Uhr ein erstes Konzert statt. Die Profi-Musiker vom Ensemble Bürgersinfonie spielen Musik für Holzbläseroktett aus Klassik und Romantik. Auf dem Programm stehen neben Beethovens Bläseroktett auch selten gespielte Kostbarkeiten von Krommer, Reuss und Myslivecek – für Musikfreunde eine echte Entdeckung!

Das Ensemble Bürgersinfonie ist ein Zusammenschluss von freiberuflichen Musikern aus Berlin und spielt in wechselnden Kammermusikbesetzungen aber auch als Sinfonieorchester (ohne Dirigent – also demokratisch-bürgerlich!). Die Musiker wollen die Musik zu den Bürgerinnen und Bürgern vor allem in die Außenbezirke bringen, wo sonst wenig klassische Konzerte angeboten werden. Auch Ältere und Familien mit Kindern können so (zu moderaten Preisen) in den Genuss hochkarätiger Konzerte kommen. Weitere Informationen: www.buergersinfonie.de

Sonntag, 01.05.2016
17:00 Uhr  12,-- / 10,-- / 5,--


nach oben
 

 



Führung:  Weltnaturerbe & Geopark im Frühling

Eine Stunde nördlich von Berlin liegen die 670 ha Weltnaturerbe Grumsiner Forst im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Gleichzeitig bietet die Endmoränenlandschaft um Groß Ziethen wichtige Einblicke in die Geologie der Eiszeit und die wechselhaften Zusammenhänge. Auch ein Besucherzentrum mit kleinem Museum lädt ein. Dies alles zusammen bietet die Möglichkeit zu einer inhaltlich vielgestaltigen 3-stündigen Exkursion unter Leitung des fachkundigen Landschaftsführers Roland Schulz. (ca. 6 km) Nach der Führung gibt es ein gemeinsamen Essen und den Besuch des Museums. Außerdem ist etwas zu erfahren über die Geschichte des Hugenottendorfes Groß Ziethen und über das Feldsteinhandwerk. Weitere Einzelheiten nach der Anmeldung.

Samstag, 07.05.2016

10.00 Uhr, 10,--


nach oben
 

 



 

PROFOLK, der Verband für Lied, Folk und Weltmusik präsentiert:
DIE ALL-STAR-BAND - zu BOB DYLANS 75. Geburtstag

Bob Dylan wird am 24. Mai 2016 stolze 75 Jahre "alt". Na - welche QUERsumme ergibt das diesmal ?? Vor einem Jahr (und auch vor zweien) haben wir den Begriff genau erläutert! Wer (immer noch) nicht da war, muss halt jetzt (endlich mal) kommen! Und wer da war, kommt ohnehin wieder (und kann es den anderen ja erklären). Bob Dylan jedenfalls war - und ist - nicht nur als Künstler auch selbst immer gern mal QUER. Auch deshalb ist er für viele - nicht nur musikalisch - eine Leitfigur. Kurz nach dem dreivierteljahrhundertrunden Ehrentag des großes Meisters - am letzten sonnig-wonnigen Sonntag im Mai - gibt`s von einer ALL-STAR-BAND mit hochkarätigen Künstlern wieder ein grandioses Ständchen. Seine Lieder werden dabei in Stil und Klangfarbe auf sehr unterschiedliche Weise interpretiert. 

Die Einzelheiten zum Programm gibt es einige Wochen vorher auf einem speziellen Flyer sowie auf den LabSaal- und PROFOLK-Websites.
Sonntag, 29.05.2016
Einlass ab 16:30 Uhr; Musikbeginn 17:30 Uhr   15,-- / 12,-- / 5,--

nach oben

 

 



Nouvelle Orange 

Mitreißende Rhythmen – geheimnisvolle Klänge – vielseitige Stimmen - NOUVELLE ORANGE präsentieren sich und ihre eigen-besondere Musik unter diesem neuen Namen zum zweiten Mal bei uns. Entwickelt auf der Basis traditioneller westafrikanischer Rhythmen verlassen ihre Arrangements alle ausgetretene Pfade. Mit kraftvollen Djembe-Sounds, erdigen Basstrommeln, geheimnisvoll glucksenden Udus, dem warmen Klang des Balafons und zahlreichen weiteren Instrumenten aus aller Welt zaubert das Percussion-Ensemble vielfarbige Bilder und Stimmungen herbei. Meditative Melodien und mitreißende Rhythmen, mehrstimmige Gesänge und groovige Percussion sorgen für ein abwechslungsreiches und spannendes Konzerterlebnis und werden den LABSAAL wieder in Extase versetzen - wie früher schon so oft, als die (Vorgänger-)Band noch Vanille Orange hieß.

Samstag, 04.06.2016
20:00 Uhr   14,-- / 12,-- / 5,--

nach oben

 

 


Kammerorchester Berliner Cappella
 
Das Kammerorchester Berliner Cappella ist zum zweiten Mal im Labsaal zu Gast und wird Werke spielen, die alle zu ähnlicher Zeit entstanden sind, aber von Komponisten aus unterschiedlichen Ländern stammen wie dem Dänen Carl August Nielsen, dem Deutschen Paul Hindemith , dem Schweizer Othmar Schoeck und der Polin Grażyna Bacewicz. Das Kammerorchester Berliner Cappella ist ein nicht-professionelles Orchester, dem Instrumentalisten aus unterschiedlichsten Berufszweigen, u. a. auch Instrumental- und Musiklehrer angehören. Geleitet wird das Orchester von Igor Budinstein, der in dem Konzert auch als Solist hervortreten wird. Der Schwerpunkt der gespielten Stücke liegt zur Zeit auf der Musik der Romantik bis hin zur gemäßigten Moderne.
Neben dem alljährlich stattfinden Orchesterkonzerten ist das Orchester an der  in Zusammenarbeit mit verschiedenen Chören an der Aufführung geistlicher und weltlicher Chorwerke beteiligt. Dabei wird das Orchester, falls erforderlich, durch Bläser und einzelne Streicher erweitert.
Sonntag, 05.06.2016
18:00 Uhr    Eintritt frei

nach oben
 

 



Singen mit den Popsongchor

Songs von den Beatles, CCR, Rolling Stones
Der Popsongchor lädt mittlerweile zum neunten Mal in den Labsaal Lübars ein für das gemeinsame Singen der Songs der Beatles, Rolling Stones, CCR und vielen anderen. Der Popsongchor probt jeden Dienstag ab 20.00 Uhr im Labsaal Lübars. Alle Popsinger werden nicht nur bei allen Proben von einer Liveband begleitet, sondern singen auch alle mit eigenem Mikrofon.
Gucken Sie auch auf die Website des Popsongchors: www.popsongchor.de

Freitag, 17.06.2016
20:00 Uhr   13,-- / 11,-- / 5,--

(Bitte rechtzeitig vorbestellen wegen der großen Nachfrage)

nach oben
 

 



It's now or never 2016

Music, Fun & more
 

Das Lineup, die auftretenden Bands, wird Anfang 2016 festgelegt.
Derzeit werden Gespräche mit alten Bekannten wie „Susi & The BluMen“, „Know Now Bounds“  und „Mighty“ Marc Sichter geführt und es wird nach neuen talentierte Bands gesucht.
Ziel ist es, wie in den vergangenen zwei Jahren, ein kurzweiliges, musikalisch anspruchsvolles Programm auf die Beine zu stellen, um zu zeigen, welche Talente hier im Berliner Norden  schlummern.
Lassen Sie sich überraschen.
Wir freuen uns über Ihren Besuch.
Hier sind die auftretenden Bands:

School of Rock
Cosmo Super
Susi and the BluMen
Know No Bounds
Blues Kam Session



Freitag, 15.07.2016
19:30 Uhr   Eintritt frei


nach oben
 

 




nach oben
 

 

 

       


FÜHRUNG(EN)


SPURENSUCHE (ladies only) mit Alice Hensel zum Ortsteil Baumschulenweg
Sonntag, 22.05.2016, 10:00 Uhr (bitte anmelden Tel. 402 68 15). 2,50/Mitgl. frei.





 

nach oben

                         

                                                            

                      


TANZEN

TanzT

tants in gartn eydn

Findhorntänze

Tänze des universellen Friedens

Volkstanzgruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

                     


AUSSTELLUNGEN


 

Flächen und Formen
Arbeiten der LabSaal-Fotogruppe bis So. 17.01.2016

Abstrakt in der Natur
Arbeiten der LabSaal-Fotogruppe Sa. 23.01. - So. 21.02.2016

Spiegel
Arbeiten der LabSaal-Fotogruppe Sa. 27.02. - Mo. 28.03.2016

Licht - mehr licht
Ölmalerei von Emmanouil Leventis Sa. 02.04. - So. 01.05.2016
Vernissage: Sonntag, 03.04.2016 16:00 Uhr

Ice - Land - Schaften
Fotos von:Andreas Birkholz und Sa. 07.05. - So. 05.06.2016
Bob Bobrousky Mitglieder der LabSaal-Fotogruppe
Vernissage: Donnerstag, 05.05.2016 16.00 Uhr

Streetfoto
Arbeiten der LabSaal-Fotogruppe Sa. 11.06. - So. 10.07.2016

Öffnungszeiten der LabSaal-Galerie: Mi. - So. 12 - 20 Uhr. Zugang über den Dorfkrug. (bei geschlossenen Veranstaltungen kein Zugang!)
 

 

nach oben

 

 

 


      
Veranstaltungen im Dorfkrug

So schön, schön war die Zeit…


Die Falschen Fuffziger haben sich in den letzten Jahren regelrecht zum Kult entwickelt. Sie animieren zum Mitsingen von deutschen Schlagern der 50er/60er.
Sonntag, 28.08.2016 im Dorfkrug-Biergarten (bei schlechtem Wetter im LabSaal)
13:00 Uhr Eintritt frei (ohne Voranmeldung)



Dorfkrug-Brunch im LabSaal

9.30 Uhr - 14.00 Uhr an folgenden Sonntagen:

31.01./28.02/20.03./ 24.04/ 29.05/19.06./31.07./28.08.2016

Preis: 16.50 € incl. Filterkaffee, Tee und Orangensaft
Tischreservierung erbeten.


 

nach oben

nach oben